D-Jugend Heimsieg gegen JFV Wetzbachtal

Glanzloser aber wichtiger Sieg des Tabellenführers

D-Jugend Kreisliga Wetzlar
VfB Asslar – JFV Wetzbachtal 3:0 ( 2:0 )

Es begann mit zwei guten Chancen für den VfB, der von Beginn an versuchte die Gäste unter Druck zu setzen. David ging in der 2. Min. alleine auf den Torwart zu und wurde im letzten Moment am Torschuss gehindert. In der 3. Min versprang ihm der Ball in aussichtsreicher Position bei der Ballannahme und die VfB Druckphase war vorerst beendet. Die Gäste waren zweikampfstark, standen sicher in der Abwehr und ließen kaum Torabschlüsse der VfB Kicker zu. Der JVF zeigte gutes und gefälliges Kombinationsspiel aus der Abwehr heraus und tauchte häufiger vor dem VfB Tor auf wie diesem lieb war. Die 1:0 Führung des VfB in der 16. min. durch David, der ein Anspiel von Lotte, aus 8 Metern am Torhüter vorbei in die Ecke schob, fiel zu einem Zeitpunkt, als die Gäste eigentlich recht gut in der Partie angekommen waren.

Adrian baute die Führung der Gastgeber in der 22. min nach tollem Pass in den freien Raum von Tim aus, als er alleine auf den Torwart lief und mit platziertem Schuss in die Ecke diesem keine Chance ließ. Die Gäste zeigten sich kaum beeindruckt und kamen in der 24. min zu ihrer besten Torchance in der ersten Halbzeit. Louis Wendlandt hämmerte einen Freistoß von der Strafraumkante aus an die Torlatte und die VfB Spieler zeigten sich beeindruckt. Da auch die Gäste, nach gefälligem Spiel im Mittelfeld, die VfB Abwehr kaum unter Druck setzen konnten, ging es mit einer 2:0 Führung des Tabellenführers in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, der sich jedoch meist nur im Mittelfeld abspielte. Beide Abwehrreihen standen gut und ließen nun kaum noch etwas zu. Dennoch gab es die eine oder andere Chance, die der VfB an diesem Tag besser nutzte. Nachdem die Gäste mit einem weiteren Lattentreffer scheiterten, machte Adrian mit einer starken Einzelleistung den 3:0 Sieg des VfB perfekt. Mit einer Körpertäuschung ließ er seinen Gegenspieler ins Leere laufen und erzielte mit platziertem Schuss aus 10 Metern den 3:0 Endstand in der 38. min.

Man spielt immer nur so gut, wie es der Gegner zulässt und Wetzbachtal hat wenig zugelassen. Die Gäste, die bis auf 2 Positionen mit dem jüngeren Jahrgang antraten, waren für den VfB ein unangenehmer aber jederzeit fairer Gegner, der nie resignierte und dem VfB alles abverlangte. Solche Gegner, gegen die sich viele Mannschaften schwer taten, müssen erst einmal besiegt werden.

Heute hatten wir zu viele Fehler bei der Ballverarbeitung und im Spielaufbau, haben aber unsere wenigen Chancen konsequent ausgenutzt. Wir müssen die nächsten Spiele cleverer gestalten, wenn wir die englischen Wochen weiterhin erfolgreich bestreiten wollen. Die Mannschaft kann das und wird es in den kommenden Spielen auch versuchen umzusetzen.

Beim VfB Asslar waren folgende Spieler im Aufgebot:
TW Justin Urban - Aaron Klistalla - Maurice Kern -Tim Fischer - Emir Sabic
Adrian Fleischer – Leandro Neves - Lotte Bährens, Moritz Bleul – David Merkel
Quentin Riemel – Till Müller – Philipp Kaiser