D-Jugend punktet beim Tabellenzweiten

Der VfB kann doch noch punkten

D-Jugend Kreisliga Wetzlar
VfB Asslar – JFV Wetzlar 0:0

Mit einer Viererkette, zwei Sechsern, einem Mittelfeldspieler und einem Stürmer wollte der VfB dem Tabellenzweiten aus Wetzlar das Toreschießen schwer machen. Das Abwehrbollwerk des VfB hielt und Wetzlar wurde des Öfteren ausgekontert. Der VfB zeigte läuferisch und kämpferisch eine starke Leistung und kam immer besser in die Partie. Moritz scheiterte in der 5. Minute als er einem Freistoß aus 16 Metern knapp neben das Tor setzte. David zog in der 15. Minute aus 8 Metern ab und scheiterte am Torwart.

In der 18. Minute rettet Justin bei einem Schuss aus 5 Metern und Paul den anschließenden Nachschuss auf der Linie. Das war aber neben einem Schuss aus 12 Metern, der in der 28. Minute knapp am Tor vorbei ging das einzig Nennenswerte was sich der Tabellenzweite gegen den VfB erarbeiten konnte.

Die Jungs waren nicht wieder zu erkennen und lieferten dem Favoriten auch in der zweiten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch. Immer wieder waren es die Asslarer Abwehrspieler, die über rechts und links marschierten und für Gefahr sorgten. Adrian scheiterte in der 40. Minute am JFV Torwart, der in der 42. Minute auch den Schuss von Moritz über die Latte lenkte und zur Ecke klärte.

In dieser nun abwechslungsreichen Partie setzte ein JFV Spieler in der 48. min einen Kopfball knapp über das VfB Tor. Den Schlusspunkt setzte der VfB. Als der Torhüter einen Rückpass aufnahm bekam man 5 Minuten vor Spielende einen Freistoß 8 Meter mittig vor dem Tor zugesprochen. Jonas scheiterte mit dem Ball in der Mauer und Moritz mit dem Nachschuss am Torwart des JFV.

Der Siegtreffer für den VfB wäre auf jeden Fall nicht unverdient gewesen. Den Punkt hat sich die Mannschaft nach großartiger Steigerung gegenüber dem letzten Spiel auf jeden Fall verdient. Von Beginn an hat die Mannschaft eine ganz andere Körpersprache an den Tag gelegt. Wir wollten die „Null“ und haben sie uns durch eine enorme Laufleistung aller Spieler erarbeitet. Ein dickes Lob an die Mannschaft, die alle Anweisungen so gut umgesetzt hat wie lange nicht mehr. Optimistisch blicken wir nun auf die letzten zwei Saisonspiele in denen wir ebenfalls noch punkten wollen.

Beim VfB Asslar waren folgende Spieler im Aufgebot:
TW Justin Urban, Tim Fischer - Jonas Müller - Adrian Fleischer - Moritz Bleul – Mähler Paul
Jonas Bartz – Gissel Erik – Merkel David – Klistalla Aaron – Saidov Serkan