Erster Auswärtssieg für die D-Jugend

Starke zweite Halbzeit führt zum Auswärtssieg

D-Jugend Kreisliga Wetzlar
FC Werdorf - VfB Asslar 1:4 (0:0)

Gut erholt zeigte sich die VfB – Truppe nach der Schlappe gegen den Tabellenführer. Bereits in der 3. Minute setzte Emir, nach einem Eckball von Quentin, einen Kopfball knapp neben das FC Tor. Weiter ging es mit Jonas Müller, dessen Schuss aus 16 Metern, in der 9 Minute, vom FC Keeper gerade noch über die Latte gelenkt wurde.

 

Der VfB begann stark, suchte aber zu selten den geraden Weg zum Tor, verzettelte sich zu oft in Zweikämpfen und lies im Abschluss einiges an Chancen liegen. Der FC hingegen versuchte mit langen Bällen hinter die VfB Abwehr zu gelangen und brachte die VfB Abwehr mit schnellen Spielern ein ums andere Mal in Bedrängnis. Durch die gegenseitige Unterstützung der gut stehenden VfB Abwehr kam man aber kaum zu ernsthaften Torgelegenheiten.

Der VfB machte Druck und hatte mit Emir in der 18. Minute die nächste gute Torchance. Sein Schuss aus halb-linker Position ging jedoch knapp am FC Tor vorbei. Als Quentin in der 25. Minute aus 6 Metern abzog und genau dem mittig im Tor stehenden Torwart des FC den Ball in die Arme schoss, war auch die letzte VfB - Chance vor der Pause vergeben. Beide Mannschaften lieferten bis dahin eine recht ansehnliche und jederzeit faire Partie ab.

Hatte der VfB mehr Spielanteile und die besseren Torchancen, so konnte der FC durch Zweikampfstärke und gutes Konterspiel gefallen. In der zweiten Halbzeit ging es dann so richtig zur Sache. Einfach „Hammer“, was die Jungs nun ablieferten. Maurice stocherte in der 32. Minute eine Flanke von Jonas Müller aus 4 Metern über die Torlinie und bescherte dem VfB die längst überfällige 1:0 Führung. Bereits im Gegenzug nutzte der FC eine Unachtsamkeit in der VfB Hintermannschaft und kam, eine Minute später, durch einen platzieren Schuss aus 8 Metern zum Ausgleich.

Nun ging es Schlag auf Schlag.
In der 40. Minute geht Quentin alleine auf den FC Keeper zu und scheitert am Pfosten. Den Nachschuss von Jonas Müller kann der starke FC Keeper zur Ecke abwehren. In der 42. Minute scheiterte Quentin mit einem Schuss aus 8 Metern am Torwart. In der 44. Minute scheitert Jonas Bartz mit einem Schuss aus 12 Metern am Torwart. Powerplay des VfB und es schien nur noch eine Frage der Zeit bis die abermalige Führung fallen sollte.

In der 48. Minute war es dann so weit. Einen langen Ball von Jonas Müller lupfte Quentin sauber über den heraus laufenden Torwart zur 2:1 Führung für den VfB ein. Der VfB setzte nach und kam nach einem schön vorgetragenem Spielzug, zwei Minuten später durch Emir, der den Ball aus 6 Metern überlegt am Torwart vorbei in die Ecke legte, zur 3:1 Führung. Als Jonas Bartz, in der 52. Minute, eine der immer gefährlich vor das Tor geschlagenen Eckbälle von Quentin aus 4 Metern einlochte war die Partie entschieden. Innerhalb von 6 Minute entschied der VfB diese Partie mit 3 Treffern für sich und spielte seine konditionelle Überlegenheit gegen Spielende aus.

Eine der wenigen FC Chancen im zweiten Durchgang vereitelte die im Spielverlauf immer sicherer stehende VfB Hintermannschaft 3 Minuten vor Spielende, ohne das VfB Torhüter Justin eingreifen musste. Hatte ich vor dem Spiel noch angedeutet, dass wir einen Adrian in der jetzigen Verfassung nicht ersetzen können, wurde ich durch Jonas Müller eines Besseren belehrt. Neben unerwartet starken Leistungen einzelner Spieler war es aber am Ende ein Mannschaftserfolg, den wir in Werdorf erzielt haben. Ausruhen sollten wir uns auf diesem Erfolg allerdings nicht.

Beim VfB Asslar waren folgende Spieler im Aufgebot:
TW Justin Urban – Erik Gissel – Maurice Kern - Emir Sabic - Leandro Pereira - Alen Begovic –
Jonas, Müller – Jonas Bartz – Quentin Riemel – Tim Fischer – Aron Klistalla – Paul Mähler